Sie sind nicht im gesamten Jahr beitragspflichtig

Wenn Sie nicht ganzjährig in den Niederlanden beitragspflichtig sind, dann müssen Sie nur für den Zeitraum Volksversicherungsbeiträge zahlen, in dem Sie in den Niederlanden beitragspflichtig sind. Wenn der beitragspflichtige Zeitraum nicht dem Zeitraum der Steuerpflicht entspricht, dann sind 2 Rechenmethoden möglich um zu ermitteln, wie viel Beiträge Sie zahlen müssen:

  1. zeitproportionale Ableitung des maximalen Beitragseinkommens
  2. einkommensproportionale Ableitung des Beitragseinkommens (Abzugsmethode)

Es wird die Rechenmethode angewendet, die für Sie am vorteilhaftesten ist.

Beispielen

In den Beispielen werden wir Sie für einen fiktiven Betrag für die Beitragseinnahmen: 33.363 €. Und eine fiktive Prozentsatz für die nationalen Versicherungsprämie: 30 % der Beitragseinnahmen.

Beispiel 1

Sie haben Ihren Wohnsitz ganzjährig in den Niederlanden. Ab. August arbeiten Sie in Deutschland. Ab August sind Sie nicht mehr in den Niederlanden für die Volksversicherungen versichert, aber noch immer in den Niederlanden steuerpflichtig da Sie Ihren Wohnsitz in den Niederlanden haben. Ihr Einkommen beträgt 36.000 €. Davon beziehen sich 14.000 € auf den Zeitraum, in dem Sie in Deutschland gearbeitet haben.

Rechenmethode 1: zeitproportionale Ableitung des maximalen Beitragseinkommens

Sie müssen auf Jahresbasis maximal für ein Beitragseinkommen von 33.363 € Beiträge zahlen. Dieses maximale Beitragseinkommen wird zu einem Höchstbeitragseinkommen für den Zeitraum, in dem Sie in den Niederlanden versichert waren, abgeleitet. Das maximale Beitragseinkommen für 7 Monate beträgt 210/360 x 33.363 € = 19.461 €.

Rechenmethode 2: einkommensproportionale Ableitung des Beitragseinkommens (Abzugsmethode)

Ihr Einkommen beträgt 36.000 €. Davon entfallen 14.000 € auf Einkünfte aus Deutschland. Ihr Beitragseinkommen wird einkommensproportional abgeleitet und beträgt 36.000 € - 14.000 € = 22.000 €.

Die Berechnung gemäß Rechenmethode 1 ergibt das niedrigste Beitragseinkommen und wird angewendet. Die fälligen Volksversicherungsbeiträge (vor Abzug der Abgabenermäßigung) belaufen sich auf 30% x 19.461 € = 5.838 €.

Beispiel 2

Sie hatten Ihren Wohnsitz ganzjährig in Polen. In den Sommermonaten haben Sie 4 Monate lang im Rahmen eines Beschäftigungsverhältnisses in den Niederlanden Saisonarbeit verrichtet und dadurch 12.000 € verdient. Den Rest des Jahres haben Sie in Polen Arbeitslosengeld in Höhe von insgesamt 6.400 € erhalten.

Rechenmethode 1: zeitproportionale Ableitung des maximalen Beitragseinkommens

Das maximale Beitragseinkommen beträgt 33.363 €. Das maximale Beitragseinkommen für 4 Monate beträgt 120/360 x 33.363 € = 11.121 €.

Rechenmethode 2: einkommensproportionale Ableitung des Beitragseinkommens (Abzugsmethode)

Ihr Einkommen beträgt 18.400 €. Davon entfallen 6.400 € auf Einkünfte aus Polen. Ihr Beitragseinkommen wird einkommensproportional abgeleitet und beträgt 18.400 € - 6.400 € = 12.000 €.

Die Berechnung gemäß Rechenmethode 1 ergibt das niedrigste Beitragseinkommen und wird angewendet. Die fälligen Volksversicherungsbeiträge (vor Abzug der Abgabenermäßigung) belaufen sich auf 30 x 11.121 € = 3.336 €. Der Beitragsteil der allgemeinen Abgabenermäßigung und der Arbeitsermäßigung wird zeitproportional umgerechnet. Die allgemeine Abgabenermäßigung beträgt: 120/360 x 2.001 € = 667 €. Die Arbeitsermäßigung beträgt: 120/360 x 674 € = 225 €. Per Saldo ist mithin ein Beitrag fällig in Höhe von 3.464 € – (667 € + 225 €) = 2.572 €. Das Einkommen aus Polen muss berücksichtigt werden, um Rechenmethode 2 anwenden zu können.

Wichtiger hinweis!

Für die Berechnung des abgeleiteten Beitragseinkommens werden pro Monat 30 Tage und pro Jahr 360 Tage veranschlagt.

 

Javascript ist in Ihrem Webbrowser deaktiviert. Sie müssen Javascript aktivieren, um unsere Website aufrufen zu können.