Darlehen für Wohneigentum bei Familie, Ihrer GmbH (BV) oder einer nicht in den Niederlanden ansässigen Bank

Haben Sie nach dem 1. Januar 2013 bei einem Geldgeber (Darlehensgeber), der uns gegenüber keine Datenweitergabepflicht hat, ein Darlehen für Wohneigentum aufgenommen? Beispielsweise bei einem Familienmitglied, Ihrer GmbH (BV) oder einer nicht in den Niederlanden ansässigen Bank? Und sind Sie zur Tilgung des Darlehens verpflichtet, um für einen Zinsabzug in Betracht zu kommen? In diesem Fall geben Sie uns diese Informationen durch Ihre Einkommensteuererklärung. Unterlassen Sie dies? Dann haben Sie keinen Anspruch auf den Abzug für die Hypothekenzinsen.

Unter welchen Umständen brauchen Sie keine Angaben mitzuteilen?

In den folgenden Situationen ist es nicht erforderlich, uns die Angaben zu melden:

  • Sie haben bei einer Bank oder einer anderen Finanzeinrichtung in den Niederlanden ein Darlehen für Wohneigentum aufgenommen. Jene sind verpflichtet, uns die Angaben zu dem Darlehen mitzuteilen.
  • Sie haben ein Darlehen für eine Urlaubswohnung aufgenommen.
  • Das Darlehen erfüllt nicht die Kriterien, weil Sie das Darlehen beispielsweise nicht innerhalb von 30 Jahren tilgen.
  • Das Darlehen ist abgelaufen, weil Sie die letzte Rate getilgt haben. In diesem Fall brauchen Sie uns nicht mitzuteilen, dass das Darlehen abgelaufen ist.

Javascript ist in Ihrem Webbrowser deaktiviert. Sie müssen Javascript aktivieren, um unsere Website aufrufen zu können.