Feststellung der Identität Ihres Arbeitnehmers

Wenn Sie Lohnabgaben einbehalten, müssen Sie die Identität Ihres Arbeitnehmers feststellen. Das können Sie mithilfe eines gültigen Ausweises tun, z.B. mit:

  • einem niederländischen Reisepass oder Personalausweis
  • einer niederländischen Aufenthaltsgenehmigung
  • einem niederländischen Reiseausweis für Ausländer oder Flüchtlinge
  • einem ausländischen Reisepass oder einem nationalen Personalausweis

Hinweis!

Sie können die Identität Ihres Arbeitnehmers nicht mit einem Führerschein oder einer Kopie eines Ausweises feststellen.

Nachdem Sie die Identität Ihres Arbeitnehmers festgestellt haben, müssen Sie eine Kopie seines Ausweises erstellen.

Wenn Sie die Identität Ihres Arbeitnehmers nicht feststellen können, müssen Sie den anonymisierten Pauschalsatz anwenden.

Im Ausland wohnhafte Arbeitnehmer: Bürgerservicenummer

Um in den Niederlanden arbeiten zu können, benötigt ein Arbeitnehmer, der im Ausland wohnhaft ist, eine Bürgerservicenummer (BSN). Nur für Künstler und Berufssportler, die im Ausland wohnen, gilt eine Ausnahme. Der Arbeitnehmer muss sich bei 1 der 19 Gemeinden mit einer RNI-Meldestelle melden. Nach der Anmeldung erhält Ihr Arbeitnehmer eine Kopie der registrierten Angaben, worunter seine BSN. Weitere Informationen zur RNI (Registrierung von Nichteinwohnern) erhalten Sie unter rvig.nl (nur auf Niederländisch).

Zur Beantragung einer BSN muss der Arbeitnehmer:

  • sich mit einem gültigen Originalausweisdokument ausweisen können
  • einen gültigen Aufenthaltsvermerk in seinem Reisepass haben, dem zu entnehmen ist, dass er in den Niederlanden arbeiten darf, sofern er aus einem Nicht-EWR-Land stammt.
    Obwohl die Schweiz ein Nicht-EWR-Land ist, benötigen Arbeitnehmer aus der Schweiz keinen Aufenthaltsvermerk in ihrem Reisepass.

Javascript ist in Ihrem Webbrowser deaktiviert. Sie müssen Javascript aktivieren, um unsere Website aufrufen zu können.