Voraussetzungen bei einer vereinfachten ABC-Lieferung

Wenn Sie die vereinfachte ABC-Regelung anwenden, haben Sie weniger Verpflichtungen. Sie brauchen sich nicht im Land Ihres Kunden registrieren zu lassen, wenn Sie bei ABC-Lieferungen innerhalb der EU Zwischenhändler B sind. Sie müssen allerdings die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie können belegen, dass Sie die Waren von A gekauft haben mit dem Zweck, diese an C weiterzuverkaufen. Das weisen Sie mit zum Beispiel einem Vertrag oder einem Angebot nach.
  • Es gibt 3 Unternehmer, die jeder in einem unterschiedlichen EU-Land eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer haben.
  • Sie vereinbaren mit A den Transport der Waren.
  • Die Waren gehen von A direkt nach C in das Land von C.
  • Sie sind im Land von C nicht registriert.
  • Sie müssen für andere besteuerte Aktivitäten bereits in den Niederlanden die MwSt.-Erklärung abgeben.
  • Ihre innergemeinschaftliche Lieferung an C nehmen Sie in Ihre MwSt.-Erklärung und in Ihrer ICP-Erklärung auf.

Zusätzliche Anforderungen an Ihre Rechnung

Wenn Sie bei einer ABC-Lieferung Zwischenhändler B sind, müssen Sie bei der Anwendung der vereinfachten ABC-Regelung, neben den normalen Anforderungen an eine Rechnung, in Ihrer Rechnung an C folgende zusätzliche Angaben aufführen:

  • Ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
  • die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer von Abnehmer C im Land von C
  • die Angabe:
    • 'Verlagerung vereinfachte ABC-Regelung' oder
    • 'innergemeinschaftliche Lieferung'

Damit setzen Sie Abnehmer C davon in Kenntnis, dass er die MwSt. angeben muss, weil Sie von der vereinfachten Regelung Gebrauch machen.

Siehe auch

 

 

Javascript ist in Ihrem Webbrowser deaktiviert. Sie müssen Javascript aktivieren, um unsere Website aufrufen zu können.